Sie befinden sich hier

Inhalt

B

babbig

für klebrig

babbsatt

Eigenschaftswort, gewöhnlich für: übersatt gegessen sein

bämbele

gebämbelt, auch bembele und bimbele. Gewöhnlich für Glockenläuten

Bajaß

der, die Bajasse, gewöhnlich für: Narr, Symbol des Mainzer Carneval- Vereins. Hat auf viele westdeutsche und süddeutsche Dialekte gewirkt, so dass zwar die Rolle, nicht aber das Wort selbst eine Besonderheit im Mainzer Dialekt ist.

bambele

gebambelt, Perfekt nur mit "sein" und "haben" möglich, gewöhnlich für: baumeln, hängen, herabhängen

Bankert

der, die Bankert, Schimpfwort für: frecher Bub

Batschkabb

die, die Batschkabbe, gewöhnlich für: weiche Schirmmütze

bedebberd

gewöhnlich für: ängstlich erschrocken, nicht richtig im Kopf, dumm

beisamme

gewöhnlich für: zusammen, beieinander

belzig

gewöhnlich für: betrunken, auch verschimmelte Speisen sind "belzig"

Bembel

der, die Bembel, für Steinkrug, aus dem Wein und Apfelwein ausgeschenkt wird. Der Krug hat die graue Farbe seines Materials und meist ein blaues Muster.

Bennel

der, die Bennel, gewöhnlich für: Schnur, Band; entspricht: "Bändel"

Bettzeich

die, ohne Plural, gewöhnlich für: Bettbezüge

Bidd

die, die Bidde, für: Rednerpult der karnevalistischen Sitzung; Zusammensetzungen: Wäschbidd, Badebidd

Biddel

der, die Biddel, vulgär und gewöhnlich für: frecher Kerl, Gassenbub, Herumtreiber

Bischem

Dialektname für: Bischofsheim

bitzele

gewöhnlich für: prickeln

bloose

gebloose, gewöhnlich für: blasen

Blunz

der und die, die Blunze, für: griebenarme Blutwurst

Bobb

die, die Bobbe, gewöhnlich für:
  • Puppe
  • junges Mädchen
  • Partnerin eines noch nicht amtlichen Verhältnisses

Bobbes

der, die Bobbese, harmlos für: Gesäß

Bobbestibbche

die, die Bobbestibbcher, für: Puppenstube

Bombo

der, die Bombo, gewöhnlich für: Bonbon

Borsch

der, die Borsch, gewöhnlich für unverheirateter junger Mann

bossele

gebosseld, gewöhnlich für: basteln, häufiger für: vergeblich arbeiten

Brigg

die, die Brigge, gewöhnlich für: Brücke

brille

gebrilled, gewöhnlich für: weinen, laut weinen

brozzele

gebrozzeld, gewöhnlich für: braten, schmoren

brummele

gebrummeld, gewöhnlich für: unverständlich murmeln

Brunnebutzer

der, die Brunnebutzer, gewöhnlich nur noch im Ausdruck: "schaffe wie ein Brunnebutzer" für: harte Arbeit tun

Butze

der, die Butze, gewöhnlich für: Polizist, Schutzmann