Sie befinden sich hier

Inhalt

Buchrezension "TYPO3 4.2 E-Commerce - Design, build, and profit from a sophisticated feature-rich online store using TYPO3"

In aller Kürze

TYPO3 ist mittlerweile eines der bekanntesten Content Management Systeme im OpenSource Bereich. Doch ist es auch für die Implementierung eines Shops geeignet? Diese Frage kann man eigentlich schon mit „Ja“ beantworten, wenn man die richtige Extension dafür einsetzt. Aktuell gibt es drei gute Shopping-Erweiterungen wie z. B. „tt_products“. Genau zu diesem Thema ist im April 2010 das neue Buch „TYPO3 4.2 E-Commerce - Design, build, and profit from a sophisticated feature-rich online store using TYPO3” bei Packt Publishing Ltd erschienen. Das Buch behandelt sehr ausführlich die Installation und Einrichtung von TYPO3, über das Erstellen von Templates bis hin zum Aufsetzen eines einfachen Shops mit „tt_products“.

Da ich bisher auch einige kleinere Shops mit TYPO3 aufgesetzt habe, war ich natürlich schon sehr gespannt auf die zusätzliche Expertise des Buches. Mein Fazit: Jeder Beginner ist nach der Lektüre in der Lage einen kleinen Shop mit TYPO3 und „tt_products“ auf zu setzen. Wer bereits erste Erfahrungen mit „tt_products“ gesammelt hat, sollte aber nicht zu viel Neues von diesem Buch erwarten.

Worum geht es eigentlich?

Das erste Viertel des Buches befasst sich ausführlich mit der Installation und Konfiguration von TYPO3 4.2. Insbesondere dieser Prozess ist für Anfänger sehr gut beschrieben, man muss jedoch etwas Abstraktionsvermögen besitzen, um die beschriebene Einrichtung in den neuen Einrichtungsprozess von TYPO3 4.4 übertragen zu können. Generell ist der Text jedoch auch für Anfänger sehr gut verständlich.

Im zweiten Kapitel geben die Autoren Inese Liberte und Edgars Karlsons einen Einblick in die Templateerstellung mit TYPO3. Der Fokus liegt dabei auf der traditionellen Templateerstellung, so dass  TemplaVoila! und die weiteren Engines nur kurz angerissen werden. Die Syntax und das Prinzip von TypoScript werden dabei nur minimalistisch angerissen.

Nachdem das Buch den Leser durch die Templatekonfiguration begleitet hat, werden zudem noch einige wesentliche Hilfsmittel erklärt, wie z. B. die Erstellung eines Navigationsmenüs oder eines Sprachmenüs. Als nächstes folgen Hinweise zur Wartung und das allgemeine Upgraden von TYPO3.
Im mittleren Teil des Buches folgt dann der eigentliche Hauptteil, nämlich das Aufsetzen des Shops mittels „tt_products“. Hier werden alle wichtigen Grundlagen behandelt, wie z. B. die verschiedenen Bezahlverfahren am Beispiel von Paypal und den Import von Produktdaten mittels einer csv-Datei. Das Aufsetzen des Seitensystems und die jeweilige Verortung der Plugin-Konfiguration werden dabei sehr schnell erklärt, so dass man hier ggf. noch Mal das ein oder andere Tutorial querlesen sollte, auch um ein Verständnis für die jeweiligen Prozessschritte zu bekommen. Sehr schön gefällt die anschließende Beschreibung der Nutzerregistrierung mit „sr_feuser_register“ und die Einführung zum Arbeiten mit Rabatten für bestimmte Nutzergruppen.

Im weiteren Verlauf geht das Buch sehr stark in die Breite und erläutert die Themen Sitemap, Multi-level-Navigation und reißt die Erweiterung „indexed_search“ für eine Produktsuche an. Weitere Kapitel werden den Thema Sicherheit und die Nutzung von SSL auf dem Server gewidmet, sowie der Shop-Administration mit dem TYPO3-Backend. Zusätzlich werden die grundlegenden Basismodule von TYPO3 eingeführt. In den letzten Kapiteln folgen dann noch ein paar Gedanken zu Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Marketing.

Hält es was es verspricht?

Hier lässt sich eine klare Antwort geben: „Das kommt darauf an … was man erwartet und was man für Vorkenntnisse besitzt“ Das Buch ist sehr schön strukturiert aufgebaut und deckt einen sehr breiten Horizont um das Themengebiet TYPO3 und E-Commerce ab. Daher richtet es sich vor allem an den unerfahrenen TYPO3ler, der erste Schritte mit einem Shopsystem basierend auf TYPO3 machen möchte. Der Inhalt jedes Kapitels wird zu Beginn erläutert und am Ende nochmals kurz zusammengefasst. Dies ermöglicht ein effizientes Arbeiten mit dem Buch, da man sich nicht erst durch die Textseiten überfliegen muss. Sehr schön sind auch die reichhaltigen Illustrationen, die dem Leser eine gute Orientierung in TYPO3 ermöglichen.

Wie bei allen Büchern, die ich bisher über TYPO3 gelesen habe, fehlen aber auch bei diesem Buch einige Hilfen zur Selbsthilfe wie z. B. „Wo kann ich nachschauen, wenn ich ein TypoScript verändern möchte“ etc. Weiterhin wären einige Verweise zu separaten Tutorials oder Manuals, die den Nutzer auf Hilfen zur Detailimplementierung sehr hilfreich. Zudem würde es dem Buch gut tun, essentielle Funktionen wie die Mehrsprachigkeit konsequent durchzuschleifen, so dass hier keine anderen Quellen herangezogen werden müssten. Ein weiterer Kritikpunkt ist das Fehlen einer detaillierten Konfiguration für die Bezahl und Versandoptionen. Auch das Aufsetzen des Seitensystems und die jeweilige Verortung der Plugin-Konfiguration mit ihren speziellen Konfigurationen werden selbst für Anfänger etwas zu schnell erklärt. Generell lässt sich aber sagen, dass aber alle wichtigen Informationen beschrieben und auch fachlich korrekt sind, soweit ich das bewerten kann.

Für Fortgeschrittene ist das Buch aber dennoch nicht zu empfehlen, hier muss sich leider wieder auf die Suche nach Tutorials oder Snippets gemacht werden.

Mein Fazit

Wieder ein sehr schönes Buch, das ich jedem TYPO3-Neuling empfehlen würde, der sich mit dem CMS und den Kapazitäten im Bereich e-Commerce befassen möchten. Aus diesem Blickwinkel gefällt mir das Buch sehr gut, unter anderem durch das abgedeckte Spektrum und den gut abzuarbeitenden Beispielen. Das Buch gibt es im Moment übrigens nur in Englisch, aber die verwendete Sprache ist verständlich und baut keine keinerlei Hürden auf.

Ich würde übrigens jedem Leser die ebook Variante empfehlen, da man schnell Mal STRG+F zum durchsuchen nutzen kann.

Kontextspalte

Buchcover
Buchcover